Volles Programm

Ein Designerstück, der nächste Schritt der Elektrifizierungs-Strategie, fünf Welt- und eine Show-Premiere: Auf dem Genfer Automobil-Salon zeigte Mercedes-Benz die gesamte Bandbreite automobiler Spitzentechnologie.

(Bilder: © Daimler AG) Auf dem Genfer Automobilsalon zeigte Mercedes-Benz die gesamte Bandbreite automobiler Spitzentechnologie, präsentiert von Dieter Zetsche.

Der Blickfang von Mercedes-­Benz am Automobil-Salon in Genf war der neue CLA Shooting Brake. Daneben zeigte der Concept EQV, wie sich Mercedes-Benz Vans eine batterieelektrisch angetriebene Gross­raumlimousine im Premium-Segment vorstellt. Weiter feierten der überarbeitete Mercedes-Benz GLC, der AMG GLE 53 4MATIC+ und der AMG GT R Roadster ihre Weltpremiere. Darüber hinaus wurde auch die neue V-Klasse erstmals im Rahmen einer Publikumsmesse den Besuchern vorgestellt.

Intelligenter Sportwagen mit Laderaum
Mit der Weltpremiere des CLA Shooting Brake präsentierte Mercedes-Benz ein Fahrzeug, welches ein Designerstück ist und mit seinem sanft muskulös geschnittenen Heck für ein entscheidendes Plus an Funktionalität und Stauraum sorgt. Der Shooting Brake interpretiert die Designsprache der sinnlichen Klarheit neu und macht den Innenraum zur cool designten Benutzeroberfläche für intelligente, digitale Technik. Er verfügt über die aktuellsten Fahrassistenz-Systeme mit kooperativer Unterstützung des Fahrers und bietet bei der aktiven Sicherheit mit das höchste Niveau im Segment.

Die digitale Umwelt der technikaffinen Kundschaft des CLA ist in das Interieur auf gestalterisch und technisch wegweisende Art eingebunden. Dank MBUX – Mercedes-Benz User Experience mit intelligentem Interieur-Assistenten und weiterentwickelter Spracherkennung wird die Bedienung von immer mehr Funktionen natürlicher und einfacher.

Seriennaher Ausblick auf die vollelektrische Grossraumlimousine
Erstmals der Weltöffentlichkeit zeigte sich auch der Concept EQV – die weltweit erste Grossraumlimousine im Premium-Segment mit rein batterieelektrischem Antrieb. Das seriennahe Konzept verbindet lokal emissionsfreie Mobilität mit überzeugenden Fahrleistungen, maximaler Funktionalität und ästhetischem Design. Zu den technischen Highlights gehören eine Reichweite von bis zu 400 Kilometern und das schnelle Nachladen von Energie für eine Reichweite von bis zu 100 Kilometern innerhalb von nur 15 Minuten.

Darüber hinaus bietet das Fahrzeug höchsten Komfort im Innenraum und maximale Funktionalität. Durch den Einbau von Einzelsitzen oder Sitzbänken kann das mit sechs Plätzen ausgestattete Konzeptfahrzeug auch zum Sieben- oder gar Acht-Sitzer umfunktioniert werden. Im privaten Anwendungsbereich profitieren beispielsweise Familien oder sportlich Aktive von der hohen Funktionalität und Variabilität. In der gehobenen Personenbeförderung überzeugt das Fahrzeug mit seiner umfassenden Ausstattung und einem komfortablen Fahrgefühl.

Grossraumlimousine V-Klasse mit neuem Motor und neuem Look
Nach ihrer Weltpremiere im Januar wurde die neue V-Klasse auf dem Genfer Automobil-Salon 2019 erstmals Besuchern vorgestellt. Im Mittelpunkt stand die Einführung des Vierzylinder-Diesels OM 654 in unterschiedlichen Leistungsstufen, das erstmals in der V-Klasse verfügbare 9G-TRONIC Automatikgetriebe sowie neue Sicherheits- und Assistenzsysteme, darunter der aktive Brems-Assistent.

Mit gezielten Massnahmen haben die Stuttgarter Designer der V-Klasse einen neuen Look gegeben. Sie besitzt dank neuer Front mehr Breitenwirkung und eine noch stärkere optische Präsenz. Dafür sorgen ein neu gezeichneter Stossfänger mit markantem Kühllufteinlass sowie eine neue Rautenstruktur im Kühlergrill. Das Individualisierungskonzept mit den attraktiven Lines AVANTGARDE und EXCLUSIVE bleibt bestehen, während sich die AMG Line mit der Modellpflege optisch stärker abhebt: Sie erhält einen neuen Diamantgrill mit Chrompins und setzt damit ein sportliches Ausrufezeichen.

Vier Sondermodelle
Neben dem CLA Shooting Break, dem Concept EQV und der neuen V-Klasse waren auf dem Messestand vier Sondermodelle von Mercedes-Benz und Mercedes-AMG zu sehen, welche ebenfalls erstmals vorgestellt wurden: der SLC 300 und der AMG S 65 jeweils als Final Edition sowie der SL 500 Grand Edition und der CLA 200 Edition 1 Orange Art.

Der überarbeitete Mercedes-Benz GLC wurde von Arne Wiebking, Produktmanager des GLC, vorgestellt.

SUV-Trendsetter wird noch vielseitiger
Ebenfalls in einer Weltpremiere zu sehen war der überarbeitete Mercedes-Benz GLC. Wie seine Vorgänger kombiniert der SUV beste Fahreigenschaften auf und neben der Strasse mit Geräumigkeit, Funktionalität und Komfort. Mit seiner breiten und sportlichen Optik, dem neuen Bedienkonzept inklusive MBUX und Gestensteuerung, innovativen Fahrassistenzsystemen und einer überarbeiteten Motorenpalette bietet der neue GLC das Beste aus der Welt von Mercedes-Benz.

Für eine starke Offroad-Ausprägung sorgen muskulös geformte Flächen und prägnante Details wie die Chrom-Elemente, die sich nun von der Front bis zum Heck durchziehen, die neu designten Scheinwerfer sowie der stark konturierte Kühlergrill. Im Innenraum verbindet sich auf konsequente Weise Luxus und Benutzerfreundlichkeit: Die Verarbeitung ist auf gewohnt hohem Niveau und das Infotainmentsystem verfügt über grössere Multimedia-Displays mit Touchscreen. Darüber hinaus beeindruckt die neueste Generation des Infotainmentsystems MBUX – Mercedes-Benz User Experience durch intuitive und vielfältige Bedienungsmöglichkeiten wie die erweiterte Sprachbedienung und den intelligenten Interieur-Assistenten, welcher Handbewegungen sowohl von Fahrer als auch Beifahrer erkennt. Insgesamt sind die Fahrassistenzsysteme deutlich erweitert und unter anderem mit der Ausstiegswarn-, Rettungsgasse- und Stauende-Funktion ergänzt.

Weltpremiere des AMG GLE 53 4MATIC+, präsentiert von Nadine Böttner, Produktexpertin bei Mercedes-AMG.

AMG Version des GLE sportlicher und agiler
Mercedes-AMG startet mit dem GLE 53 4MATIC sein Performance-Angebot für die neue GLE Generation. Die Basis für die AMG-typische Fahrdynamik bilden der 320 kW (435 PS) starke 3,0-Liter-Reihensechszylindermotor, der vollvariable Allradantrieb, das schnell schaltende 9-Gang-Automatikgetriebe, die AMG-spezifischen Fahrprogramme sowie das AMG ACTIVE RIDE CONTROL+ Luftfederungs-Fahrwerk mit elektromechanischer Wankstabilisierung. Dank der AMG-spezifischen Kühlerverkleidung ist die Zugehörigkeit zur AMG Modellfamilie auf den ersten Blick klar ersichtlich. Zahlreiche Optionen wie die schaltbare Performance-Abgasanlage oder die AMG Lenkradtasten machen das Fahrerlebnis noch emotionaler.
Der Mercedes-AMG GLE 53 4MATIC+ bietet nicht nur mehr Leistung als sein Vorgänger, sondern ein spürbar agileres und präziseres Fahrerlebnis – on- und offroad. Herzstück ist der elektrifizierte 3,0-Liter-Motor mit doppelter Aufladung durch einen Abgasturbolader und einen elektrischen Zusatzverdichter. Der Reihensechszylinder leistet 320 kW (435 PS) und stellt ein maximales Drehmoment von 520 Nm zur Verfügung.

Die aufregendste Art, offen zu fahren
Der Mercedes-AMG GT R Road­ster verbindet ultimative Performance mit der Freiheit des Offenfahrens. Mit dem leistungsstarken Antrieb und dem expressiven Design spricht er eine neue, Lifestyle-orientierte Zielgruppe an. Der 430 kW (585 PS) starke V8-Biturbomotor, das verstellbare Gewindefahrwerk mit aktiver Hinterachslenkung, die aktive Aerodynamik und der intelligente Leichtbau bilden die Grundlagen für das besonders dynamische Fahrverhalten. Wie die anderen Roadster-Modelle verfügt der offene AMG GT R über das dreilagige automatische Stoffverdeck mit Leichtbaustruktur aus Aluminium, Magnesium und Stahl. Die flache Frontpartie und die nach vorn geneigte, AMG-spezifische Kühlerverkleidung erzeugen einen auffälligen «Shark nose»-Eindruck und bringen den Wagen optisch tiefer auf die Strasse. Gleichzeitig senkt diese Formgebung den Staudruckpunkt am Fahrzeug ab, was die Strömung der Kühlluft und die Aeroperformance verbessert.

Richtungsweisende Showcar-Premiere
Eine weitere Weltpremiere von Mercedes-Benz ermöglichte einen Ausblick in die Zukunft: Das Formula E Showcar verkörpert den Eintritt des Mercedes-Benz EQ Formel E Team in die ABB FIA Formel E Meisterschaft ab der Saison 2019/20. Die Serie stellt die ideale Plattform dar, um die Leistungsfähigkeit der batterieelektrischen Fahrzeuge der Technologiemarke EQ zu demonstrieren.

pd / Mercedes-Benz

Weiterleiten
  • gplus
  • pinterest