Start Augenblick

Augenblick

Makuladegeneration: Sehkraft, Orientierung und Mobilität in Gefahr

Die häufigste Ursache für eine Erblindung jenseits des 65. Lebensjahres ist eine fortschreitende Erkrankung der Netzhaut. Oftmals müssen Augenärzte und Augenoptiker feststellen, dass mit medizinischen, evtl. chirurgischen Eingriffen und regulären optischen Brillengläsern oder Kontaktlinsen die Sehkraft nicht alltagstauglich wieder hergestellt werden kann. Ergänzend zur augenärztlichen Überwachung und Nachversorgung können spezielle optische und technische Hilfsmittel unterstützen, grösstmögliche Selbständigkeit, Mobilität und somit Lebensqualität der Patienten zu erhalten.

Natürlich Sehen in Fern und Nah ohne Brille

Wenn ab dem 40. Lebensjahr allmählich das Sehen auf nahe Distanzen schwieriger wird, eröffnen sich zahlreiche Möglichkeiten, auftretenden Sehbeschwerden zu begegnen.

Kinderaugen. Alles gut?

Ganz anders als bei Erwachsenen bemerken Kinder ungenügendes Sehen in der Regel kaum. So gibt es für die Tochter oder den Sohn auch keinen Grund sich zu beklagen. Für die Entwicklung des Sehorgans sind jedoch die ersten Lebensjahre von grösster Bedeutung. Durch frühzeitiges Erkennen von Auffälligkeiten und Störungen beim Sehvorgang lassen sich, durch geeignete Massnahmen, spätere Beeinträchtigungen oftmals gänzlich vermeiden.

Nur ‘Sehtest’ reicht nicht…

Unscharfe Sicht, ob in die Ferne oder im Nahbereich, schmälert nicht nur die Lebensqualität enorm, sie bedeutet auch Gefahr für die eigene Sicherheit und das Leistungsvermögen. Aber aufgepasst: Die im Volksmund oft als ‘Sehtest’ bezeichnete Prüfung des Sehvermögens ist oft ungenügend.

Fehlsichtigkeit einfach wegschlafen

Spezial-Kontaktlinsen für die Nacht verschaffen am Tag den vollen Durchblick auch ohne Brille. Speziell gefertigte formstabile Kontaktlinsen modellieren die Hornhaut über Nacht so, dass die...

Trockene, brennende Augen. Eine Volkskrankheit.

Es macht Sinn, das Gefühl von trockenen, oft juckenden, geröteten Augen ernst zu nehmen. Ursache ist meist die mangelnde Benetzung des vorderen äusseren Augenabschnittes, der Horn- und Bindehaut. Immer mehr Menschen sind davon betroffen und kennen die Beschwerden.

Sind dicke Brillengläser bald «passé»?

Neue Chancen bei der Eindämmung der Kurzsichtigkeit Die stete Zunahme von Kurzsichtigkeit (Myopie) schwappt aus dem asiatischen Raum immer mehr auf hiesige Breitenrade über. Die...